Munich | PortoBucharest

Mechanical & Thermal Interface Elements


HPS Deutschland wie auch HPS Portugal entwickeln mechanische und thermale Elemente nicht nur für eigene Subsysteme und Integrale, sondern auch im Kundenauftrag, etwa im Bereich von RF-Schnittstellen oder Instrumenten. Dabei profitieren beide Standorte von ihrem bei Subsystemen und Subsystem-Integralen gewonnenen Knowhow hinsichtlich Design, Analyse, Materialien und Prozesse. Umfangreiche Charakterisierungs- oder Qualifikationstests verifizieren zuverlässig die meist sehr verantwortungsvolle Funktion (single points of failure) dieser Elemente. Für die ESA werden auch oft Technologie-Entwicklungprojekte durchgeführt, um die Machbarkeit zu evaluieren oder die Performance-Grenzen auszuloten; eine völlig andere Vorgehensweise als die bei Flugprojekten übliche.

3_2_1-Mechanical-Elements_LABUM_NW_a_2

Mechanical Elements

3_2_1-Mechanical-Elements_LABUM Kopie

Features:

  • Isostatic mounts
  • Interface brackets
  • Joints between Aluminum housings and CFRP satellite panels
  • CFRP Struts with metal fittings up to complete trussworks
  • Secondary and terciary structural parts for satellites

Thermal Elements

Features:

  • Heat-flow blocking interface struts
  • Thermal waschers
  • Interfaces between service module and payload module
  • Time efficient implementation and breadboarding possible

RF Elements

3_2_3-RF-Elements-3_ISAS

Features:

  • Elements for reduced RF reflectivity („RF-invisible“)
  • Application at dual gridded antennas
  • Application at center fed antennas
  • Tested in various characterisation tests on sample level
  • Tested on DGR-level together with Airbus-F and MDA